Filesharing feiert ein Comeback

Streaming-Angebote wie Netflix galten einst als Piraterie-Killer. Dank neuer Apps kommen sie aber wieder unter Druck.

  • loading indicator
Jan Rothenberger@janro

Videostreaming ist populär, und immer mehr Anbieter überschlagen sich mit Angeboten. In den letzten Monaten sind mit Netflix und Cablecoms Myprime zwei neue grosse Anbieter im Schweizer Markt gestartet, mit sehr ähnlichen Produkten: Film-Flatrates.

An solchen Flatrates verdienen die Verleiher weniger als an verkauften Datenträgern oder Shop-Downloads. Dass die Filmgesellschaften trotzdem mitspielen, hängt mit der Hoffnung zusammen, Raubkopierern das Wasser abzugraben. Ein komfortabler Budget-Zugang zu Filmen und Serien soll den Zuspruch der Nutzer für Onlinetauschbörsen dämpfen. Die Logik dahinter ist einfach: Wer für einen geringen Betrag monatlich beliebig viele Filme streamen kann, kehrt den Bittorrent-Netzwerken eher den Rücken.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt