Zum Hauptinhalt springen

Apple lehnt «Flüchtlingsspiel» ab

Der iPhone-Hersteller hat sein Veto gegen eine App über die Einschleusung illegaler Einwanderer eingelegt.

Geschmacklose Unterhaltung? Migrantenverbände in den USA hatten bereits im Februar protestiert, als Owlchemy Labs die Entwicklung des Spiels ankündigte.
Geschmacklose Unterhaltung? Migrantenverbände in den USA hatten bereits im Februar protestiert, als Owlchemy Labs die Entwicklung des Spiels ankündigte.

Apple hat ein Computerspiel über die Einschleusung illegaler Einwanderer für sein iPhone abgelehnt. Der Elektronikkonzern wolle das Programm nicht in seinen Apple App Store aufnehmen, teilte der Spieleentwickler Owlchemy Labs am Donnerstag mit.

Ziel von «Smuggler-Truck: Operation Einwanderung» ist es, mit einem Kleintransporter möglichst viele Migranten durch die Wüste und über die Grenze zu bringen. Die Ablehnung des Spiels durch Apple habe etwas mit dem Inhalt der App zu tun, sagte Alex Schwartz von Owlchemy Labs.

Migrantenverbände in den USA hatten bereits im Februar protestiert, als das Unternehmen die Entwicklung des Spiel ankündigte. Schwartz hingegen erklärte, die App solle Aufmerksamkeit auf die Probleme von Einwanderern lenken. Trotz der Ablehnung im Apple App Store kann das Spiel für PCs und Apple-Computer herunter geladen werden.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch