Zum Hauptinhalt springen

Dem Universalübersetzer einen Schritt näher

Skype übernimmt neu die Rolle des Simultanübersetzers. Ein Testbetrieb läuft bereits.

Skype Translator machts möglich: Microsoft lässt Schüler aus Mexiko und den USA miteinander sprechen.
Skype Translator machts möglich: Microsoft lässt Schüler aus Mexiko und den USA miteinander sprechen.
PD

Ende Mai hat Microsoft den Skype Translator vorgestellt (Verstehen Sie Mandarin? Skype schon!). Seit 15 Jahren arbeite der Softwarekonzern an einer Möglichkeit, die Sprachgrenzen zu überwinden.

Wie damals angekündigt, hat Microsoft nun das Beta-Programm für Windows 8 gestartet. Fürs Erste stehen nur Englisch und Spanisch zur Verfügung, wie das Unternehmen in seinem Blogschreibt. Weitere Sprachen sollen folgen.

Digitale Warteschlange

Leider kann man den neuen Dienst nicht sofort ausprobieren. Man muss sich auf eine Wartelistesetzen lassen.

Parallel zur Warteliste hat Microsoft auch ein Werbevideo veröffentlicht, das den Skype Translator im Einsatz zeigt. Ob das dann wirklich so fliessend funktioniert, wird sich zeigen, wenn die ersten Nutzerinnen und Nutzer das Ende der Warteschlange erreicht haben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch