Zum Hauptinhalt springen

Die Offline-Gefahr

Jugendliche, die mehr als zwei Stunden täglich im Internet surfen, haben ein deutlich erhöhtes Depressionsrisiko. Wer gar keinen Onlinezugang hat, ist allerdings ebenfalls gefährdet, wie eine Schweizer Studie zeigt.

So surft die Jugend: Mädchen nutzen das Internet vornehmlich für soziale Zwecke. Die Knaben stehen eher auf Computerspiele.
So surft die Jugend: Mädchen nutzen das Internet vornehmlich für soziale Zwecke. Die Knaben stehen eher auf Computerspiele.
Keystone

Die Wissenschaftler am Institut für Sozial- und Präventivmedizin des Lausanner Unispitals benutzten für ihre im Fachmagazin «Pediatrics» erschienene Studie Daten der SMASH-Umfrage aus dem Jahr 2002. Diese untersuchte die Gesundheit von 7211 Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren, 3305 Mädchen und 3906 Knaben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.