Zum Hauptinhalt springen

Hacker greifen südkoreanische Netzwerke an

Bei einer Online-Attacke sind offenbar die persönlichen Daten von etwa 35 Millionen Internetnutzern gestohlen worden.

Bei einem Hackerangriff in Südkorea sind offenbar die persönlichen Daten von etwa 35 Millionen Internetnutzern gestohlen worden. Wie die Behörden des Landes in der vergangenen Woche mitteilten, wurden die Übergriffe auf die Onlineplattform Nate und das Soziale Netzwerk Cyworld von Computern mit IP-Adressen in China aus ausgeführt. Zu den illegal beschafften Daten zählten den Angaben zufolge unter anderem Telefon- und Sozialversicherungsnummern sowie E-Mail-Adressen und Passwörter. Die südkoreanische Polizei erklärte, die Ermittlungen würden vermutlich mehrere Monate dauern.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch