Zum Hauptinhalt springen

Hacker wird oberster Internet-Sicherheitschef

Jeff Moss alias Dark Tangent, Gründer der weltgrössten Hackerkonferenz, arbeitet künftig für die Internet-Domain-Verwaltung ICANN.

Früher für den ehemals führenden Sicherheitsspezialisten Secure Computing Corporation und für die Beratungsgesellschaft Ernst & Young tätig: Jeff Moss.
Früher für den ehemals führenden Sicherheitsspezialisten Secure Computing Corporation und für die Beratungsgesellschaft Ernst & Young tätig: Jeff Moss.
Wired.com

Die internationale Internet-Verwaltungsbehörde ICANN hat einen bekannten Hacker zu ihrem Sicherheitschef gemacht. Jeff Moss, der sich als Hacker Dark Tangent nennt, werde zudem Vizepräsident der ICANN, sagte ICANN-Chef Rod Beckstrom am Donnerstag (Ortszeit).

Moss ist Gründer der renommierten Computersicherheitskonferenz Black Hat und der weltgrössten Hackerkonferenz DEF CON. Er war für den ehemals führenden Sicherheitsspezialisten Secure Computing Corporation und für die Beratungsgesellschaft Ernst & Young tätig. Moss ist zudem Berater des US-Heimatschutzministeriums.

Tief gehendes Insiderwissen

Moss sollte seine Arbeit am Freitag in den ICANN-Büros in der US-Hauptstadt Washington beginnen. «Ich kann mir niemanden mit einem besseren Verständnis für die Bedrohungen der Sicherheit von Internetnutzern und dem Kampf dagegen vorstellen als Jeff Moss», sagte Beckstrom. «Er hat das tief gehende Insiderwissen, das nur in den Schützengräben des Kampfes gegen die anhaltenden Cyberbedrohungen erworben werden kann.»

AFP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch