Zum Hauptinhalt springen

«Kein Programm an diesem Tag»: iPhone-App des Parlaments floppt

Seit kurzem ist auch Bundesbern offiziell auf dem Apple-Handy vertreten. Doch die App Parlament.ch ist ein totaler Reinfall.

Schlichter geht es nicht: Die App ist in die vier Bereiche «Ratsmitglieder», «Tagesprogramme», «Lageplan» und «Galerie» eingeteilt. Ansonsten: Schwarz dominiert.
Schlichter geht es nicht: Die App ist in die vier Bereiche «Ratsmitglieder», «Tagesprogramme», «Lageplan» und «Galerie» eingeteilt. Ansonsten: Schwarz dominiert.
iTunes.com
Unter «Ratsmitglieder» suchen wir Infos über den Bundesratskanditaten Jean-François Rime. Und finden so gut wie nichts: Ein Foto sowie die Partei- und Kantonszugehörigkeit. Wer mehr erfahren will, muss den Link zu Parlament.ch wählen.
Unter «Ratsmitglieder» suchen wir Infos über den Bundesratskanditaten Jean-François Rime. Und finden so gut wie nichts: Ein Foto sowie die Partei- und Kantonszugehörigkeit. Wer mehr erfahren will, muss den Link zu Parlament.ch wählen.
iTunes.com
Wer arbeitet wo in welcher Funktion? Auch im Bereich Lageplan glänzt die App mit Minimalismus, sowohl was die Aufmachung (Schwarz auf Grau) als auch den Nutzen (schwierige Orientierung ) betrifft.
Wer arbeitet wo in welcher Funktion? Auch im Bereich Lageplan glänzt die App mit Minimalismus, sowohl was die Aufmachung (Schwarz auf Grau) als auch den Nutzen (schwierige Orientierung ) betrifft.
iTunes.com
1 / 6

Basierend auf der Homepage Parlament.ch hat das Berner Informatikunternehmen Gridsoft die offizielle Applikation des Schweizer Parlaments entwickelt. Die iPhone-App «stellt alle Ratsmitglieder vor, informiert über die aktuellen Geschäfte und ermöglicht sogar einen virtuellen Rundgang durch das Bundeshaus», heisst es in einer Medienmitteilung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.