Zum Hauptinhalt springen

Offshore-Leaks: China blockiert Nachrichtensites

«Alle Berichte über ‹China Offshore-Leaks› dringend löschen», gaben die chinesischen Zensurbehörden als Anweisung heraus. Das bekamen auch der «Guardian» und die «Süddeutsche Zeitung» zu spüren.

Die Artikel waren erst wenige Stunden online, als die Probleme begannen. Die Websites der «Süddeutschen Zeitung», des Norddeutschen Rundfunks (NDR) und des englischen «Guardian» waren in China nicht mehr erreichbar. Ebenso betroffen ist die Site des Internationalen Konsortiums der Investigativen Journalisten (ICIJ).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.