Zum Hauptinhalt springen

Windows bleibt Dominator

Der weltweite Markt für Betriebssysteme ist dank der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung im vergangenen Jahr wieder um 7,8 Prozent auf 30,4 Milliarden Dollar gewachsen.

Microsoft behauptet insgesamt seine Position als Marktführer mit einem Anteil von 78,6 Prozent. Das meistverkaufte Betriebssystem überhaupt ist Windows 7.
Microsoft behauptet insgesamt seine Position als Marktführer mit einem Anteil von 78,6 Prozent. Das meistverkaufte Betriebssystem überhaupt ist Windows 7.
AFP

Der weltweite Markt für Betriebssysteme ist dank der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung im vergangenen Jahr wieder um 7,8 Prozent auf 30,4 Milliarden Dollar gewachsen.

Das berichtete das IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner. Das stärkste Wachstum verzeichneten dabei Linux für Server und das Apple-Betriebssystem Mac OS auf der Endgeräteseite. Microsoft behauptete aber insgesamt seine Position als Marktführer mit einem Anteil von 78,6 Prozent.

Starker Zuwachs für Apple-Betriebssystem

Der Markt für Endgeräte-Betriebssysteme (Clients) wuchs den Angaben zufolge 2010 mit 9,3 Prozent stärker als der für Server mit 5,7 Prozent. Dazu habe vor allem die Erneuerung von PC-Systemen und die damit verbundene Umstellung auf Windows 7 beigetragen. Windows (für Clients) wuchs dadurch um 9,2 Prozent.

Die starke Nachfrage nach den Geräten von Apple bescherte Mac OS aber sogar einen Zuwachs um 15,8 Prozent. Der Markt der Linux-Server-Software wird beherrscht von Red Hat, das inzwischen hier auf einen Anteil von 58,2 Prozent kommt.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch