Zum Hauptinhalt springen

Apple plant angeblich Laser-Kamera

iPhones sollen demnächst 3-D-Bilder schiessen können. Das Gerät scannt dazu die Umgebung mit Lasern.

mmo
Erst eine, dann zwei, dann drei ... Apple will die Kameratechnologie weiter verbessern.
Erst eine, dann zwei, dann drei ... Apple will die Kameratechnologie weiter verbessern.
AP/Richard Drew, Keystone

Apple plant anscheinend, die 3-D-Technologie ihrer iPhone-Kameras zu verbessern – mithilfe von Lasern. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Quellen, die Apples Pläne kennen. Angeblich soll die Weiterentwicklung im nächsten Jahr auf den Markt kommen, beim übernächsten Modell des iPhones. Die Kamera an der Rückseite des Smartphones soll dabei die Umgebung in bis zu 4,5 Meter Entfernung scannen und ein 3-D-Abbild erstellen.

Diese Reproduktion wird mit einem Laser-Scanner erstellt, der das Umfeld besser erfassen können soll als die bisher genutzten Infrarotpunkte. Die verbesserte 3-D-Kamera könnte zuerst im neuen iPad eingebaut werden. Sie würde Augmented-Reality-Anwendungen deutlich verbessern – Apple arbeitet Gerüchten zufolge ja auch an einem AR-Gerät.

Darüber hinaus soll es bereits in diesem Jahr in der nächsten iPhone-Version eine dritte Kamera geben, verbesserte Kamerafunktionen sowie einen leistungsstärkeren Prozessor. Derzeit nutzt Apple 3-D-Technologie für die Face ID der iPhones.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch