Zum Hauptinhalt springen

Das können Samsungs neue Uhren

Nach nicht einmal einem Jahr schicken die Südkoreaner die Nachfolger der Galaxy Gear ins Rennen.

Der Nachfolger der Galaxy Gear heisst Gear 2. Neu ist die Kamera oben am Gehäuse und nicht mehr im Armband integriert.
Der Nachfolger der Galaxy Gear heisst Gear 2. Neu ist die Kamera oben am Gehäuse und nicht mehr im Armband integriert.
PD
Unten am Bildschirm gibt es einen Home-Knopf.
Unten am Bildschirm gibt es einen Home-Knopf.
PD
Die Gear 2 Neo hat keine Kamera.
Die Gear 2 Neo hat keine Kamera.
PD
1 / 6

Der südkoreanische Smartphone-Marktführer kündigte am Wochenende zum Mobile World Congress in Barcelona die Modelle Gear 2 und Gear 2 Neo an.

Diese laufen nicht mehr mit dem Google-System Android, sondern der hauseigenen Betriebssoftware Tizen. Die beiden Uhren, die im April auf den Markt kommen, sollen mit diversen Samsung-Geräten kompatibel sein. Preise nannte das Unternehmen noch nicht.

Wie der im Herbst gestartete Erstling Galaxy Gear können Samsungs neue Datenuhren über eingegangene E-Mails und Kurznachrichten informieren und sind mit Sensoren für Fitness-Funktionen versehen.

Mit und ohne Kamera

Besonders interessant ist dabei der Pulssensor. Anders als andere Hersteller soll die Gear 2 den Herzschlag des Trägers direkt und ohne Brustgurt ermitteln können. Wie zuverlässig das funktioniert, muss ein erster Test zeigen.

Der Prozessor der Gear 2 wurde zu einer Version mit zwei Rechenkernen und 1 Gigahertz Taktfrequenz aufgerüstet. Die Kamera steckt jetzt direkt in der Uhr statt im Armband, beim Modell Neo verzichtete Samsung ganz auf sie.

Samsung arbeitet schon länger am Tizen-Betriebssystem, der Start erster Smartphones mit der Software hatte sich jedoch immer wieder verzögert. Eine Herausforderung für die Südkoreaner wird es sein, eine breite Auswahl an Tizen-Apps bereitzustellen.

Nebst den zwei Uhren dürfte Samsung in Barcelona den Nachfolger seines Smartphone-Flaggschiffs Galaxy S4 vorstellen. Die spezielle Pressekonferenz dazu beginnt am Montag um 20 Uhr.

SDA/zei

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch