Zum Hauptinhalt springen

Wozniak steht für iPhone Schlange

Der Apple-Mitgründer hat vor dem Verkaufsstart des neuen iPhones 4S am Freitag vor einem Laden in Kalifornien campiert. Die ersten Käufer waren Apple-Fans in Australien und Japan.

Begehrtes Gadget: Eine lange Schlange hat sich vor dem Apple Laden in Tokio gebildet (14. Oktober 2011).
Begehrtes Gadget: Eine lange Schlange hat sich vor dem Apple Laden in Tokio gebildet (14. Oktober 2011).
Kim Kyung-Hoon, Reuters
Auch diese Apple-Fans haben sich in den Kopf gesetzt, noch heute ein iPhone 4S zu ergattern. (14. Oktober 2011)
Auch diese Apple-Fans haben sich in den Kopf gesetzt, noch heute ein iPhone 4S zu ergattern. (14. Oktober 2011)
Itsuo Inouye, Keystone
Das nennt man Kundenbindung: Ein Apple-Angesteller herzt einen Kunden vor dem Apple Store am Londoner Covent Garden.
Das nennt man Kundenbindung: Ein Apple-Angesteller herzt einen Kunden vor dem Apple Store am Londoner Covent Garden.
Keystone
1 / 10

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hat vor dem Verkaufsstart des neuen iPhones 4S am (heutigen) Freitag vor einem Laden in Kalifornien campiert. Er wolle über Nacht vor dem Apple-Store bleiben, obwohl er schon zwei Telefone bestellt habe, sagte Wozniak dem Fernsehsender NBC 11 am Donnerstag.

Während der Wartezeit werde er E-Mails schreiben und mit Fans chatten. Wozniak, der Apple gemeinsam mit Steve Jobs gegründet hatte, war am Donnerstagnachmittag der erste iPhone-Fan, der sich vor dem Apple-Store im kalifornischen Los Gatos anstellte. Der Verkauf des neuen Geräts beginnt in allen US-Staaten um 8 Uhr morgens.

Wenn das Personal klatscht

Die ersten Käufer waren Apple-Fans in Australien und Japan: In Sydney und Tokio warteten jeweils hunderte gutgelaunter Kunden vor den Apple-Läden und filmten sich gegenseitig mit ihren iPhones und iPads. Das Personal in den Geschäften klatschte und sang.

Viele Apple-Fans erinnerten auch an den vergangene Woche verstorbenen Apple-Chef Steve Jobs. In Sydney stand ein mit Blumen geschmücktes Foto von Jobs auf dem Bürgersteig vor dem Geschäft. Das iPhone 4S hatte auch bereits vor dem Verkaufsstart einen Rekord gebrochen: In den ersten 24 Stunden waren mehr als eine Million Vorbestellungen eingegangen. Der Einzelhändler Gravis, der in Deutschland in 28 Geschäften Apple-Produkte verkauft, rechnet daher mit einer «eingeschränkten Verfügbarkeit».

Das iPhone antwortet

Das iPhone 4S unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von der vierten Generation des Smartphones, das Apple im vergangenen Jahr herausgebracht hatte. Es hat aber einen schnelleren Prozessor, einen stärkeren Akku, eine leistungsfähigere Antenne und ist mit der Sprachsoftware Siri ausgestattet. Nutzer können so Kurznachrichten diktieren, nach dem Wetter fragen oder Termine eintragen - das iPhone antwortet.

dapd/afp/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch