Zum Hauptinhalt springen

Xperia X1: Sony Ericsson macht Apple Konkurrenz

Das neue Smartphone von Sony Ericsson ist ein Handy mit fast unbegrenzten Möglichkeiten.

Der schwedische Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson stellte Anfang des Jahres sein neues Smartphone Xperia X1 vor. Nun gibts das Multimedia-Flaggschiff auch in der Schweiz zu kaufen.

Sieht man die durchdesignte Verpackung des neuen Smart-Phone-Modells Xperia X1, ist man angenehm überrascht. Öffnet man die Kartonschachtel, bleibt der erste Eindruck erhalten. Nimmt man jedoch das schmucke Handy aus der Verpackung, glaubt man es kaum: Das kleine Teil wiegt satte 145 Gramm. Ein echtes Schwergewicht also. Dies mag an dem gut verarbeiteten Metallgehäuse oder an der im inneren des Handys versteckten Technik liegen, die jedoch durch und durch überzeugt.

Personalisierung durch Panels

Auf der Oberfläche des Smartphones befinden sich neun Panels (Oberflächen), die zur optimalen Personalisierung geeignet sind. Etwa das Radio-Panel, welches jedoch nur mit dem mitgelieferten Kopfhörer genutzt werden kann, da dieser als Antenne dient. Auch ein Panel mit der Funktion einer Wetteransage ist verfügbar und liefert von zwei ausgewählten Städten den angeblich genauen Wetterbericht. Der Wetterbericht an dieser Stelle ist aber nicht allzu ernst zu nehmen, ausser man glaubt seinem Handy mehr als seinen Augen. Hilfreich auch der Panel, der den Nutzer auf dem aktuellen Stand der Dinge hält: Dank diesem wird man nie wieder einen seiner anstehenden Termine oder eine reinkommende SMS oder E-Mail verpassen.

Das Betriebssystem des Xperia X1 arbeitet mit Microsoft Outlook, Office Mobile und dem Internetexplorer Mobile. Daten aus dem ebenfalls vorhandenen Organizer wie Aufgaben, Termine und Kontakte lassen sich leicht per Activesync mit einem PC abgleichen, nicht aber mit einem Mac. Dazu dient ein USB-Kabel, das gleichzeitig mit einem Netzteil auch als Akku-Ladegerät genutzt werden kann. Dies ist praktisch, da so ein Kabel weniger zum Aufbewahren anfällt.

Die Besonderheiten

Ein Highlight des Multimedia-Geräts ist die integrierte Tastatur, die wie eine Computer-Tastatur zu bedienen ist. Der Bildschirm, nun im Querformat, neigt sich dem Benutzer leicht zu, wodurch sich das Handy wie ein kleiner Laptop benutzen lässt. Doch kann zum Auswählen von Programm-Punkten auch ein Joystick, ein Stift oder der eigene Finger verwendet werden. Die Nachteile dabei: Der Finger ist teilweise zu grob, um exakt zu treffen.

Natürlich eignet sich das Flaggschiff von Sony Ericsson auch zum Fotografieren und im Unterschied zum iPhone können auch Videos gedreht und MMS verschickt werden. Beim Nutzen dieser Funktionen kommt einem ausnahmsweise das Gewicht des Handys entgegen, da es dadurch sehr gut in der Hand liegt. Verwackler sind so fast ausgeschlossen. Die Auflösung von 3.2 Megapixel überzeugt ebenfalls.

Fazit: Das Xperia X1 ist ein Handy, mit dem sich Profis um ein Vielfaches leichter tun als Gelegenheitstelefonierer, das aber nach längerem Testen und Ausprobieren auch Normalnutzer fasziniert.

Das Xperia X1 von Sony Ericsson ist bei digitec.ch mit Abonnements von Orange, Sunrise und Swisscom erhältlich. Zum Beispiel mit Sunrise max 24 Monate ab 329 Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch