Zum Hauptinhalt springen

Fernsehen, bis der Arzt kommt

Kopfschmerzen, Übelkeit und getrübte Sehfähigkeit: Viele Menschen haben grosse Mühe mit der 3-D-Technik. Die TV-Hersteller forschen zu dem Thema – veröffentlichen aber ihre Ergebnisse nicht.

«Bewegungskrankheit, Desorientierung, Augenbelastung und verminderter Haltungsstabilität»: 3-D ist für viele Fernsehkonsumenten nicht unbedingt ein Vergnügen.
«Bewegungskrankheit, Desorientierung, Augenbelastung und verminderter Haltungsstabilität»: 3-D ist für viele Fernsehkonsumenten nicht unbedingt ein Vergnügen.
Keystone

Die Filmstudios in Hollywood und auch die TV-Gerätehersteller in Asien setzen darauf, dass 3-D der nächste grosse Trend in der Unterhaltungselektronik wird. Und das, obwohl es offenbar nicht zu unterschätzende Nebenwirkungen gibt. Millionen Menschen berichten von Beschwerden beim Ansehen eines 3-D-Films. Nach Angaben von Augenoptikern hat rund jeder vierte Zuschauer Probleme bei 3-D-Filmen. Im schlimmsten Fall führen sie zu Übelkeit und Kopfschmerzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.