Zum Hauptinhalt springen

Sayonara, Walkman

Sony stellt nächsten Monat die Produktion der letzten Kassettengeräte ein – damit wird eines der wichtigsten Gadgets in der Geschichte der Unterhaltungselektronik beerdigt.

Reto Knobel
Sony-Gründer Akio Morita stellt bei einem Geschäftstreffen im Jahr 1982 einen Sony-Walkman zur Schau.
Sony-Gründer Akio Morita stellt bei einem Geschäftstreffen im Jahr 1982 einen Sony-Walkman zur Schau.
Erstmals war es dank dem Walkman möglich, Musik überall zu hören.
Erstmals war es dank dem Walkman möglich, Musik überall zu hören.
Von Sonys mobilen Kassettengeräten wurden laut Firmeninformationen insgesamt 200 Millionen Stück abgesetzt.
Von Sonys mobilen Kassettengeräten wurden laut Firmeninformationen insgesamt 200 Millionen Stück abgesetzt.
Heute befindet sich dieses Gadget in Sonys Geschichtsmuseum in Tokio. (1. Juli 2009)
Heute befindet sich dieses Gadget in Sonys Geschichtsmuseum in Tokio. (1. Juli 2009)
Damals ein alltägliches Bild: Velofahrer mit Walkman. (26. Oktober 1981)
Damals ein alltägliches Bild: Velofahrer mit Walkman. (26. Oktober 1981)
1 / 7

Sony fertigt keine Kassettengeräte mehr – das gab der japanische Elektronikmulti bereits 2010 bekannt. Darum ist die Nachricht, wonach mit der Walkman-Fertigung im Januar 2013 Schluss sei, auf den ersten Blick etwas verwirrend.

Des Rätsels Lösung: Für Käufer im Heimatland wurden immer noch drei Modelle hergestellt, nämlich der TCM-410, der TCM-400 und der TCM-450. Im Januar werden auch diese Geräte nicht mehr produziert.

Warten auf den Abschluss

Der Fokus des einstigen Paradekonzerns ist auf Gamekonsolen, Computer, TV-Geräte und auf Smartphones (eine Sparte mit hohen Margen) gerichtet. Ausserdem hat sich der Techkonzern von der Chemiesparte getrennt und ein eisernes Sparprogramm eingeleitet.

Sony sieht bereits Licht am Ende des Tunnels. Nachdem die Japaner im letzten Quartal noch einen Verlust von umgerechnet 180Millionen Franken schrieben, sind sie nun zuversichtlich, im aktuellen Geschäftsjahr, das im März 2013 zu Ende geht, einen operativen Gewinn in dreistelliger Millionenhöhe auszuweisen.

In der Bildstrecke (oben): Die Erfolgsgeschichte des Walkman.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch