Zum Hauptinhalt springen

Langsam wie das Licht

Langsam, langsamer, hypnotisierend. Ein holländischer Videoschüler hat für seine Abschlussarbeit verschiedene Objekte in Slow Motion gefilmt. Zwei Minuten zuschauen und die Ruhe ist da.

Da fliegt ein Projektil auf einen Ballon zu, zwei schwere Kugeln sind dabei, aufeinander zu prallen. Nicht schnell, nicht im Bruchteil einer Sekunde. Der Videokünstler Jurriën Boogert aus den Niederlanden lässt sich für seinen Slow-Motion-Film alle Zeit der Welt und schafft es, gar einen Laserstrahl langsam darzustellen. Gekonnt schneidet er die verschiedenen Szenen zusammen, bis sie sich zuspitzen – bis zum Höhepunkt. Zuschauen, staunen, ruhig werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch