Zum Hauptinhalt springen

Wenn ein F/A-18-Pilot einen Dreamliner fliegt

Furchterregend oder vertrauenerweckend: Eine Boeing 787 vollführt an einer Flugshow einen Start, wie ihn die meisten Flugpassagiere wohl nicht erleben möchten.

Einen solchen Start traut man eher einem Kampfjet als einer Linienmaschine zu. Der Pilot der Boeing 787 reisst die Maschine gleich nach dem Abheben von der Startbahn in eine steile Rechtskurve. Doch keine Sorge: Bei dem furchterregenden Manöver handelt es sich nicht um ein neues Startmanöver, das der Dreamliner-Hersteller Boeing bei den kürzlichen Testflügen ausgetüftelt hat. Die Aufnahme stammt laut dem Youtube-Nutzer Wonkabar007 von der Flugshow in Farnborough vom letzten Jahr.

Die Manöver kommen offenbar nicht von ungefähr: Nach Angaben des Amateurfilmers soll es sich beim Piloten der Qatar-Airways-Maschine in der Tat um einen ehemaligen F/A-18-Piloten gehandelt haben. Ob die Aufnahme am Ende eher vertrauenerweckend oder Furcht einflössend ist, muss wohl dem Betrachter überlassen bleiben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch