Zum Hauptinhalt springen

Gemeindeversammlung in GondiswilEigenkapital als Polster

Das Budget für das nächste Jahr rechnet mit einem Minus. Das gibt noch keinen Anlass zur Sorge, solange die Rechnung jeweils besser ist als die Prognose.

Die Gemeinde Gondiswil rechnet mit einem Minus im Haushalt.
Die Gemeinde Gondiswil rechnet mit einem Minus im Haushalt.
Foto: Raphael Moder

Eine kurze Angelegenheit war die Gemeindeversammlung in Gondiswil, wie Gemeindeschreiber Sandro Schafroth auf Anfrage sagt. Obschon die Jungbürger den Bürgerbrief erhielten und vier Mitglieder des Gemeinderates verabschiedet wurden, dauerte sie nur eine halbe Stunde. 38 von 547 Stimmberechtigten waren anwesend. Das entspricht 6,7 Prozent.

Einziges Traktandum war das Budget für das nächste Jahr. Dieses basiert auf einer unveränderten Steueranlage von 1,84 Einheiten (Liegenschaften 1,2 Promille). Im allgemeinen, steuerfinanzierten Haushalt rechnet es bei einem Umsatz von drei Millionen Franken mit einem Defizit von 214’000 Franken, was drei Steueranlagezehnteln entspricht. Im Gesamthaushalt beträgt das Minus 186’000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.