Zum Hauptinhalt springen

HorrorstartEigentor nach elf Sekunden

In der zweithöchsten mexikanischen Liga startet Tecos katastrophal in die Partie.

Bereits nach elf Sekunden war der Ball im eigenen Goal. (Video: Twitter)

Nach dem Anstoss den Ball nach hinten spielen und versuchen, das Spiel von dort aufzubauen. Das ist der Plan von vielen Fussballteams, so auch von CD Estudiantes Tecos in der zweithöchsten mexikanischen Liga gegen Reynosa. Der vierte Pass kam auf den Goalie, der den Ball verpasst, worauf dieser ins Tor kullerte. Eigentor – und das nach gerade mal elf Sekunden und bevor der Gegner überhaupt den Ball berührt hat. Einen schlechteren Start kann es kaum geben.

Einen kleinen Trost für die Spieler von Tecos: Es ist nicht das schnellste Eigentor der Geschichte. Diese Rekord hält Jaanis Kriska, der den Ball nach nur fünf Sekunden ins eigene Tor beförderte.