Zum Hauptinhalt springen

Nico MüllerEin Berner dominiert die DTM

Nico Müller belegt am Lausitzring die Ränge 1 und 2 und verteidigt seine deutliche Führung im Gesamtklassement. Der Thuner hat gerade die Zeit seines Lebens.

Im Berner Oberland daheim, in Deutschland ein Star: Nico Müller.
Im Berner Oberland daheim, in Deutschland ein Star: Nico Müller.
Foto: Raphael Moser

Wer dieser Tage den Newsbereich deutscher Medienportale durchstöbert, stösst sehr oft auf den Namen Müller. Wegen Thomas Müller, des Fussballers mit verlässlichem Riecher und spitzer Zunge, der seinen zweiten Frühling erlebt, zu Bayern Münchens 8:2-Sieg über Barcelona zwei Tore beisteuerte. Aber auch wegen eines Berner Oberländers.

Nico Müller dominiert die in Deutschland sehr populäre und im Free-TV zu verfolgende DTM. Die ersten drei Rennen gewann der Audi-Pilot. Am Sonntag wird der 28-Jährige aus Blumenstein Zweiter, Sieger René Rast ist ein My schneller.

Der Beginn missrät Müller, hinterher wird er sich beim Team entschuldigen und von einem «Shit-Start» sprechen. Vierter ist der eigentliche Dominator lange Zeit. Nachdem er vergleichsweise spät zur Box fährt, belegt er gar bloss Rang 7, verfügt fortan aber über die frischeren Reifen als die Konkurrenz.

Müller verbessert sich im Nu, er ist jetzt der klar schnellste Mann im Feld. In der letzten Runde hat er gute Chancen, Titelverteidiger Rast zu überholen, zumal dieser einen kleinen Fehler begeht. Der Berner will auf der Schlussgeraden vorbeiziehen und scheitert in extremis.

100 Punkte vereint der 28-Jährige nach vier Rennen, sein Vorsprung beträgt schwer einholbare 39 Zähler. Es ist ein formidabler Auftakt in die Saison. Und eine glänzende erste Hälfte eines Monats, der vor allen Dingen auf privater Ebene noch besser werden wird: Seine Freundin Victoria ist hochschwanger.