Ein Brite wird PR-Chef bei Facebook

Überraschung im Silicon Valley: Ein Europäer bekommt eine Führungsrolle. Was diese mit Trumps Wahlkampf zu tun hat.

Vom britischen Vize-Premier zum PR-Chef bei Facebook: Nick Clegg in London. (Archivbild) Bild: Niklas Halle'n/AFP

Vom britischen Vize-Premier zum PR-Chef bei Facebook: Nick Clegg in London. (Archivbild) Bild: Niklas Halle'n/AFP

Facebook heuert einen britischen Ex-Politiker an: Der frühere Vize-Premierminister Nick Clegg wird künftig die Kommunikation bei Facebook verantworten. Clegg werde zum Jahresbeginn ins Silicon Valley ziehen und Nachfolger von Elliot Schrage werden, gab das weltgrösste Internetnetzwerk am Freitag bekannt.

Auf den Liberaldemokraten warten grosse Aufgaben: Seit Bekanntwerden des Datenskandals, bei dem die Analysefirma Cambridge Analytica die Informationen von 87 Millionen Mitgliedern missbrauchte, um im US-Präsidentschaftswahlkampf Donald Trump zu unterstützen, steht Facebook in der Öffentlichkeit unter Druck. Immer wieder werden Rufe nach einer schärferen Regulierung laut.

Sonderrolle im Silicon Valley

Schrage hatte seinen Rücktritt im Juni bekanntgegeben. Die Verpflichtung von Clegg gilt als Überraschung. Den Posten als Vize von Premierminister David Cameron hatte der 51-Jährige zwischen 2010 und 2015 inne. Der frühere EU-Abgeordnete verlor seinen Sitz im britischen Unterhaus bei den Wahlen im vergangenen Jahr.

Im Silicon Valley nimmt er als ehemaliger europäischer Politiker eine Sonderrolle ein. Diese sind bisher in Führungsrollen kaum vertreten.

oli/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt