Zum Hauptinhalt springen

Rote Zahlen in GrindelwaldEin «defensives» Budget kommt an die Urne

Die Grindelwalder stimmen über das Budget 2021 ab. Während die Zahlen beim allgemeinen Haushalt erfreulich aussehen, sind sie bei den Spezialfinanzierungen rot.

So könnte die neue Doppelturnhalle im Graben dereinst aussehen. Im Budget 2021 ist eine grössere Einlage in die Vorfinanzierung vorgesehen.
So könnte die neue Doppelturnhalle im Graben dereinst aussehen. Im Budget 2021 ist eine grössere Einlage in die Vorfinanzierung vorgesehen.
Projektskizze: PD

Der Gemeinderat Grindelwald rechnet für 2021 mit einem Minus von 328’300 Franken. Dies bei einer unveränderten Steueranlage von 1,79. Über dieses Budget müssen die Stimmbürger am Sonntag, 17. Januar, an der Urne befinden.

«Aufgrund des massiven Einflusses der Corona-Massnahmen auf unser tägliches Leben und auch auf die Gemeinde wurde ein vorsichtiges Budget erstellt», schreibt der Gemeinderat in der Abstimmungsbotschaft. Tatsächlich ist der Gesamtertrag mit 29,6 Millionen Franken deutlich tiefer angesetzt, als er in der Rechnung 2019 ausfiel – 30,5 Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.