Zum Hauptinhalt springen

Theater in BernEin Mörder in fiebriger Zerrissenheit

Beherzt und betörend: Konzert Theater Bern bringt den russischen Klassiker «Schuld und Sühne» von Fjodor Dostojewski unkonventionell auf die Bühne.

Alle fünf Schauspielerinnen und Schauspieler verkörpern den Mörder Rodion Raskolnikow.
Alle fünf Schauspielerinnen und Schauspieler verkörpern den Mörder Rodion Raskolnikow.
Annette Boutellier

Es wird kein leichter Wohlfühlabend werden. Das machen die fast nicht hörbare und darum um so bedrohlichere Musik und die düster ausgestattete Bühne (Lea Burkhalter) schon auf den ersten Blick klar. Es gibt ein paar Sofas, einen Schrank, einen Tisch, mittendrin eine Tür, die nirgendwohin führt – und vor allem viel braune Erde. Ein Erdreich, in dessen Löcher sich Ungeziefer verziehen kann. Vorerst aber tigern fünf Menschen im weissen Unterhemd wie besessen herum. Sie alle sind Rodion Raskolnikow, ein russischer Student, der bald zum Mörder werden wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.