Zum Hauptinhalt springen

Wahlen Stadt BernEin Restposten Spannung

Kommt es in der Stadtregierung doch zu einer kleinen Rochade? Noch ist ein Direktionswechsel von Franziska Teuscher (GB) nicht ausgeschlossen.

Übernimmt Marieke Kruit (rechts) Franziska Teuschers Bildungsdirektion und Teuscher wird Verkehrsdirektorin? Die letzte grosse Frage nach den Stadtberner Wahlen.
Übernimmt Marieke Kruit (rechts) Franziska Teuschers Bildungsdirektion und Teuscher wird Verkehrsdirektorin? Die letzte grosse Frage nach den Stadtberner Wahlen.
Foto: Adrian Moser

Es ist so etwas wie der letzte Nebelrest, der noch durch die Ergebnisse der städtischen Wahlen vom Wochenende wabert: Welche Auswirkungen wird die Wahl von Marieke Kruit (SP) in die Stadtregierung auf die Verteilung der fünf Direktionen haben?

Der Spielraum ist klein: Alec von Graffenried (Grüne Freie Liste, GFL) bleibt Stadtpräsident, Reto Nause (CVP) hatte stets betont, bei einer Wiederwahl die Sicherheitsdirektion nicht verlassen zu wollen, und Michael Aebersolds (SP) Enthusiasmus für die Finanz- und Wohnbaupolitik spricht für den Verbleib auf der Finanzdirektion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.