Zum Hauptinhalt springen

Kammermusik in Wengen«Eine gewisse Normalität zurück»

Sechs Konzerte finden anlässlich der Mendelssohn-Musikwoche statt. Das Programm ist diesmal Beethoven gewidmet. Die künstlerische Leiterin ist dankbar, dass die Musikwoche überhaupt stattfinden kann.

Pianistin Tamar Beraia spielt am Freitag, 21. August, ein Klavierrezital an der Mendelssohn-Musikwoche in Wengen.
Pianistin Tamar Beraia spielt am Freitag, 21. August, ein Klavierrezital an der Mendelssohn-Musikwoche in Wengen.
Foto: PD

Die 16. Mendelssohn-Musikwoche könnte man getrost auch Beethoven-Musikwoche nennen. Der neben Haydn und Mozart bedeutendste Komponist der Wiener Klassik wurde vor 250 Jahren geboren. Ein Jubiläum, das die Organisatoren des Wengener Festivals zum Anlass nahmen, den Schwerpunkt des musikalischen Programms Ludwig van Beethoven zu widmen. Seine Musik wird bereits am Eröffnungskonzert vom 15. August zu hören sein: Das Berner Bläser Oktett spielt in einer auf 13 Musikerinnen und Musiker erweiterten Besetzung; neben Beethovens Oktett in Es-Dur stehen ausserdem Werke von Mozart («Gran Partita») und Myslivecek auf dem Programm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.