Zum Hauptinhalt springen

Rubrik AngetroffenEine Holländerin geht hoch hinaus

Joan Fischer arbeitet seit über 18 Jahren in der Forschungsstation Jungfraujoch.

Joan Fischer, Betriebswartin der Forschungsstation Jungfraujoch.
Joan Fischer, Betriebswartin der Forschungsstation Jungfraujoch.
Foto: Bruno Petroni

Gassi gehen mit dem Retriver-Rüden Sherpa auf dem grössten Gletscher Europas. Und in den abendlichen Ausgang in die zwei Kilometer weiter nordöstlich gelegene Mönchsjochhütte: Die Hälfte des Jahres verbringt Joan Fischer (51) auf dem Jungfraujoch, 3450 Meter über Meer. Und das seit 18 Jahren. Als Wetterbeobachterin und Betriebswartin der Internationalen Forschungsstation Jungfraujoch übermittelt sie zusammen mit Ehemann Martin (55) ihre Wetterbeobachtungen an Meteo Schweiz nach Zürich. Nebst der täglichen fünf Wetterbeobachtungen und Luftproben-Entnahmen führen Fischers normalerweise etwa tausend Besucher pro Jahr durch die Forschungsstation, agieren quasi als «Hoteliers» für die da oben arbeitenden Wissenschaftler aus aller Welt, und warten die Infrastruktur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.