Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum VersammlungsabbruchEine Klatsche für den Gemeinderat

Mit seiner Sturheit, die Gemeindeversammlung unbedingt durchdrücken zu wollen, hat der Gemeinderat Kirchlindach ein Eigentor geschossen.

Der Gemeinderat Kirchlindach hatte für die Gemeindeversammlung zwei heisse Themen traktandiert. Die Zukunft der Oberstufe und das Referendum zur Sanierung des Gemeindehauses. Im Zentrum stand aber am Montagabend eine ganz andere Frage: Ist es sinnvoll, unter Corona-Bedingungen eine dreistündige Versammlung mit ein paar Hundert Personen durchzuführen?

Die grosse Mehrheit sagte Nein, und so war die Versammlung nach gut einer halben Stunde vorbei. Nur das Budget wurde behandelt. Nach dieser klatschenden Ohrfeige muss der Gemeinderat bis Ende Januar eine Urnenabstimmung in die Wege leiten und durchführen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.