Zum Hauptinhalt springen

Ski-Weltcup im OberlandEinigung mit Swiss-Ski ohne Gerichtsentscheid?

Die Organisatoren der Ski-Weltcuprennen am Lauberhorn trafen sich diese Woche mit dem bernischen Wirtschaftsdirektor. Grund war die künftige finanzielle Unterstützung der beiden Ski-Grossanlässe.

Hundschopf, eine der Schlüsselstellen der Lauberhornabfahrt.
Hundschopf, eine der Schlüsselstellen der Lauberhornabfahrt.
Foto: Peter Lauth

«Es ist so, dass ich und Ruedi Kunz am Dienstag vom Regierungspräsidenten Christoph Ammann in Bern zum Gespräch empfangen wurden», sagte am Donnerstag Urs Näpflin, OK-Präsident der Internationalen Lauberhornrennen. Er bestätige damit eine entsprechende Meldung des «Blicks». Kunz, der Präsident von Swiss Top Sports ist, der Vereinigung jährlich wiederkehrender Grossanlässe, und Näpflin präsentierten dem Wirtschaftsdirektor des Kantons Bern ihre Auslegeordnung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.