Zum Hauptinhalt springen

Elegante Deutsche gegen grobe Brasilianer

Der WM-Halbfinal zwischen den beiden Fussball-Grossmächten findet unter paradoxen Vorzeichen statt. Was ist nur aus dem Jogo Bonito geworden?

Der eine predigt das schöne Spiel, der andere den Kampf: Joachim Löw (l.) und Luiz Felipe Scolari.
Der eine predigt das schöne Spiel, der andere den Kampf: Joachim Löw (l.) und Luiz Felipe Scolari.
Keystone

Wer vor 30 Jahren vorausgesagt hätte, dass die Deutschen an der WM 2014 einen besonders gepflegten und die Brasilianer einen besonders körperbetonten Fussball spielen würden, wäre wohl gehörig ausgelacht worden. Vor dem Halbfinal zwischen der Seleção und Jogi Löws Wunderknaben mokieren sich aber selbst ausgewiesene Experten über den Spielstil der brasilianischen Nationalmannschaft, die unter Luiz Felipe Scolari einen, freundlich ausgedrückt, pragmatischen Spielstil pflegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.