Zum Hauptinhalt springen

Woody Allens AutobiografieEr mag auch sich selber nicht

Nach heftigen Kontroversen erscheint nun Woody Allens Lebensgeschichte. Das Buch ist lustig, selbstkritisch – und man glaubt dem Regisseur.

Jean-Martin Büttner
Woody Allen beschreibt sich selbst als «finsteren Menschen im Körper eines Komikers».
Woody Allen beschreibt sich selbst als «finsteren Menschen im Körper eines Komikers».
Foto: Keystone

Und dann kommt er, nach zwei Dritteln seines Buches, auf den Streit mit Mia Farrow zu sprechen, seiner ehemaligen Partnerin und Hauptdarstellerin in einigen seiner besten Filme, und jeder Humor fällt von ihm ab. An seine Stelle drängt eine angestrengte Korrektheit, hinter der man ihn toben hört. «So lautet meine Theorie, und denken Sie daran, es ist bloss meine Version», schreibt er höflich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen