Zum Hauptinhalt springen

Kandersteg: FelssturzErneuter Felssturz an Gasternstrasse

Zum zweiten Mal innert eines Jahres wurde die im Jahr 1924 erbaute Gasternstrasse von einem Felssturz zugeschüttet. Die reparierte Natursteinmauer ist erneut beschädigt.

Bäuertpräsident Hansueli Rauber nimmt einen Augenschein. Im Hintergrund ist das Dorf Kandersteg zu sehen.
Bäuertpräsident Hansueli Rauber nimmt einen Augenschein. Im Hintergrund ist das Dorf Kandersteg zu sehen.
Foto: Bruno Petroni

Die historische Gasterntalstrasse ist im Bereich der Kluse 80 Meter über dem Talboden erneut von Felsbrocken überdeckt. Dies, nachdem bereits an Heiligabend ein erster Felssturz niedergegangen war und nun am vergangenen Dienstag während der Felsreinigungsarbeiten ein weiterer grosser Brocken abgestürzt ist. Insgesamt liegen zurzeit rund 25 Kubikmeter Geröll auf der Zufahrtsstrasse zum Gasterntal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.