Zum Hauptinhalt springen

Menschliche MisereErschütternde Befunde einer Coronastudie aus Genf

In Genf sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie Tausende Menschen von Lebensmittelhilfe abhängig. Alleine die Hilfsorganisation «Colis du cœur» versorgt 7500 Personen.

80 Prozent der Arbeitslosen ohne Krankenversicherung

«Viele geben an, im Zustand von Angst und Trauer zu leben, und man beobachtet eine deutlich abnehmende Lebensfreude.»

Soziologen der Universität Genf

«Wir beobachten, dass Menschen aus Stolz oder aus Angst vor dem Verlust ihrer Aufenthaltsgenehmigung keine Sozialhilfe in Anspruch nehmen.»

Thierry Apothéloz, Genfer Staatsrat (SP)
Ruft den Bund auf, Gesuche für Aufenthaltsgenehmigungen rascher zu behandeln: Der Genfer Staatsrat und ehemalige Sozialarbeiter Thierry Apothéloz (SP).
48 Kommentare
    michael thomas

    Die Corona Krise wird dafür sorgen, dass in den nächsten zehn Jahren hunderttausende ausgesteuerte ehemalige Berufsleute und illegale Einwanderer mittellos in der Schweiz verhungern werden. Es wird nicht möglich sein, allen Armen jeden Tag einen Teller Suppe anzubieten.