Zum Hauptinhalt springen

Stapi-Sitz wurde aufpoliertErste Sanierungsetappe am Berner Erlacherhof abgeschlossen

Sanierte Fassade, neue Fenster, umgestalteter Empfang: Während der letzten acht Monate wurde am Erlacherhof, dem Sitz von Stadtpräsident von Graffenried, einiges verändert.

Die Aussenfassade ist frisch saniert: Der Berner Erlacherhof.
Die Aussenfassade ist frisch saniert: Der Berner Erlacherhof.
Foto: PD

Der Erlacherhof, der Sitz des Berner Stadtpräsidenten, erstrahlt in neuem Glanz. In den letzten acht Monaten wurden die Aussenfassade saniert, die Fenster ersetzt und diverse Sicherheitsmassnahmen umgesetzt.

Zudem sei der Empfang neu gestaltet worden, teilte die Präsidialdirektion am Donnerstag mit. Die erste Sanierungsetappe sei damit abgeschlossen. Ab 2030 soll in einer zweiten Etappe die gesamte Haustechnik erneuert werden.

Der Erlacherhof befindet sich an der Junkerngasse im historischen Zentrum von Bern. Das von 1745 bis 1757 errichtete Stadtpalais mit Gartenanlage gehörte bis 1795 der Berner Patrizierfamilie von Erlach. Danach wurde es zu verschiedensten Zwecken genutzt.

Mit der Gründung der modernen Schweiz 1848 wurde der Erlacherhof bis 1857 Sitz der Bundesverwaltung und diente zugleich als erstes Bundeshaus. Danach beanspruchte die Berner Stadtverwaltung wieder das gesamte Gebäude – bis heute.

chh/sda