Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Topmodel«Es blieb übrig, was es ist: Ein oberflächlicher Job in einem harten Business»

Sara Nuru gewann 2009 den TV-Wettbewerb «Germany's Next Topmodel». Warum sie das Modeln fast gänzlich aufgegeben hat – und jetzt Kaffee verkauft.

«Plötzlich habe ich Tausende von Euro für einen Job bekommen, der sich nicht wie Arbeit anfühlte»: Sara Nuru (rechts) präsentiert im Jahr 2009 zusammen mit Heidi Klum und Teilnehmerinnen von  «Germany's Next Topmodel» einen neuen Burger von McDonald’s.
«Plötzlich habe ich Tausende von Euro für einen Job bekommen, der sich nicht wie Arbeit anfühlte»: Sara Nuru (rechts) präsentiert im Jahr 2009 zusammen mit Heidi Klum und Teilnehmerinnen von «Germany's Next Topmodel» einen neuen Burger von McDonald’s.
KEYSTONE

Es ist nur folgerichtig, Sara Nuru fürs Interview, coronabedingt, per Bildschirm zu sehen - man kennt die junge Frau vor allem aus dem Fernsehen. Im Jahr 2009 hat sie die Fernsehsendung «Germany's Next Topmodel» gewonnen. Mittlerweile steht Nuru, 30, nicht mehr oft vor Fotografen, sondern hat ein Unternehmen in Berlin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.