Zum Hauptinhalt springen

Sweet Home: WeihnachtsideenEs geht langsam los

Diese Inspirationen sorgen für die richtige Stimmung, um mit den Vorbereitungen für die Adventszeit zu beginnen.

Am übernächsten Sonntag ist bereits der erste Advent und in zehn Tagen Dezember. Auch wenn, während ich das schreibe, gerade die Sonne durch die Fenster strahlt es ist Zeit, die Wohnung und das Herz auf die festliche Zeit einzustimmen. Beginnen Sie mit einfachen Dingen und diesen Inspirationen. Foto über: A Daily Something

Spazieren Sie am Abend

Der erste Weihnachtsstern: Am Gallusplatz in St. Gallen. Foto: MKN
Der erste Weihnachtsstern: Am Gallusplatz in St. Gallen. Foto: MKN

Gestern habe ich eine alte Gewohnheit wieder aufgenommen, die ich mit meinem Hündchen Miss C. immer pflegte. Ich ging nach Feierabend nach draussen und unternahm einen der typischen Abendspaziergänge an den See, die Miss C. und mich im Nu vom Alltag in eine andere Welt entführten. Es ist natürlich nicht so schön wie mit dem Hund, aber ich fühle mich mit ihr verbunden mit Liebe und Wehmut. Oft gingen wir in dieser Zeit auch in die Stadt. Das aber eher nach dem Abendessen, wenn alle Läden bereits zu waren. So gehörte die Altstadt praktisch nur uns. Vor allem in der Voradventszeit hatte uns das eine ganz besondere Stimmung verliehen; ein bisschen so, als wenn man vor einer Party ein paar ruhige Momente für sich hat, bevor der Rummel losgeht.

Die Adventszeit ist eine besinnliche Zeit oder zumindest als solche gedacht. Dieses Jahr, das so anders ist als alle anderen Jahre, klappt es vielleicht, so manches etwas ruhiger und leiser anzugehen. Da helfen auch solche Spaziergänge. Man kann dabei die Lichter bewundern, die Gedanken fliegen lassen und den Moment geniessen.

Kreieren Sie Weihnachtsterne

Sterne als schöne Symbole: Papiersterne kann man auch mit Kindern falten und schneiden. Foto über: @nordiccollctive
Sterne als schöne Symbole: Papiersterne kann man auch mit Kindern falten und schneiden. Foto über: @nordiccollctive

Den ersten Weihnachtsstern in diesem Jahr sah ich in der wunderschönen Altstadt in St. Gallen. Sterne sind sehr schöne Weihnachtssymbole: Sie strahlen, vermitteln Hoffnung, weisen Wege. Beginnen Sie doch Ihre Weihnachtsbasteleien mit Sternen. Falten Sie welche, schneiden Sie welche aus, fädeln Sie Sterne als eine Girlande auf, bekleben Sie Dinge mit Sternen, malen Sie Sterne und lesen wieder einmal: Der kleine Prinz.

Lassen Sie Kerzen strahlen

Dekorationsidee: Kerzen in allerlei Ständern mit Blumen auf einem Tablett. Foto über: Vintage House Blog
Dekorationsidee: Kerzen in allerlei Ständern mit Blumen auf einem Tablett. Foto über: Vintage House Blog

Dieses zauberhafte Arrangement symbolisiert für mich genau die Zeit der Weihnachten. Diese ist nämlich meist nicht verschneit, kalt und grau. Und wenn doch, dann sehnen wir uns nach Grün. Verbinden Sie Kerzenlicht mit Grün: mit wachsenden Blumen, Moos und Tannenzweigen. Würdigen Sie dabei die Natur, sie ist der grösste Schatz, den wir haben.

Verschenken Sie Adventskalender

Adventskalender mit Überraschungen: Sieht auch hübsch aus mit schlichten Papierbeuteln aus der Papeterie. Foto über: The Mood Feather
Adventskalender mit Überraschungen: Sieht auch hübsch aus mit schlichten Papierbeuteln aus der Papeterie. Foto über: The Mood Feather

In dieser Weihnachtszeit ist ganz bestimmt weniger Trubel als in anderen Jahren. So hat man Zeit, sich an Kleinem zu freuen. Das klappt mit Adventskalendern. Gefüllte Beutelchen oder kleine Geschenke, in denen man jeden Dezembertag bis zum Heiligen Abend Präsente findet, begeistern nicht nur Kinder. Ich kenne viele, die Ihren Freunden solche Kalender statt dem einen grossen Weihnachtsgeschenk schenken. Denken Sie in dieser Zeit auch an Nachbarn, die vielleicht jetzt öfters alleine sind als sonst.

Kleine Dinge, die in solche Adventskalender für Erwachsene passen:

  • Gewürze

  • kleine Seifen

  • Lippgloss

  • ein Gedicht

  • kleine Halbedelsteine

  • Fotos

  • Süssigkeiten

  • Nagellack

  • Weihnachtsschmuck

  • Blumensamen

  • USB Sticks

  • Guetzliform

  • Weihnachtschmuck

  • Schlüsselring

  • Radiergummi

  • Duftöl

  • Geschenkband

  • Kreiden und Stifte

  • eine Tube Farbe

  • Ballone

  • Pailletten

  • Kofferanhänger

Geschenke wie Teebeutel

Neue Idee: Geschenksäckli in Teebeutelform. Foto über: Petite Vanou
Neue Idee: Geschenksäckli in Teebeutelform. Foto über: Petite Vanou

Wer nähen kann, macht meist kleine Säckli für den Adventskalender. Versuchen Sie stattdessen mal Teebeutel zu nähen, diese sind besonders entzückend und eine überraschend neue Idee.

Spielen Sie mit Mustern

Klein, aber fein: Klein gemusterte Geschenkpapiere mit gemusterten Bändern. Foto über: @_mernee
Klein, aber fein: Klein gemusterte Geschenkpapiere mit gemusterten Bändern. Foto über: @_mernee

Wer die Adventskalendergeschenke oder andere Präsente selbst einpackt, der wählt am besten ein schönes Thema. Ich bin begeistert von diesem Mustermix. Dafür suchen Sie nach vielen verschiedenen hübschen, klein gemusterten Papieren und ergänzen diese mit gemusterten Bändern und mehrfarbigen Schnüren.

Backen macht glücklich

Weihnachtsbäckerei: Guetzli selber zu backen, ist eine erfüllende Tätigkeit. Foto: Ikea
Weihnachtsbäckerei: Guetzli selber zu backen, ist eine erfüllende Tätigkeit. Foto: Ikea

Viele, die noch nie gekocht haben oder immer bloss mehr schlecht als recht, haben nun in der Pandemie gelernt zu kochen und erst noch Freude daran gefunden. Wer gerne gut isst, muss meiner Meinung nach auch so gut kochen können, dass er es selbst mag. Lesen Sie dazu auch die Geschichte 10 Gerichte, die man können sollte. Dasselbe gilt für Backmuffel. Dazu gehöre auch ich. Weihnachtsguetzli sind ein guter Anfang, um besser backen zu lernen. Lassen Sie Mehl stäuben, verwandeln Sie Ihr Zuhause in eine Weihnachtsbäckerei und lassen Sie das Haus nach Butter, Vanille und Zimt duften – es macht glücklich!

Sweet-Home-Rezepte für Weihnachtsguetzli:
Die 10 besten Weihnachtsguetzli

Zaubern Sie Orangenschmuck

Natürlich und duftend: Getrocknete Zitrusfrüchte als Dekoration. Foto über: A Daily Something.
Natürlich und duftend: Getrocknete Zitrusfrüchte als Dekoration. Foto über: A Daily Something.

Eine natürliche Weihnachtsbastelei, die auch fein duftet, sind getrocknete Orangen und Mandarinenscheiben. Dafür schneiden Sie Orangen und Mandarinen in ganz dünne Scheiben und trocknen diese langsam im warmen Backofen. Orangen für einige Stunden in den 100 Grad warmen Backofen legen. Am besten den Backofen leicht öffnen, damit die Feuchtigkeit besser entweichen kann.

Schmücken Sie damit Kränze

Schmuck: Wunderschön sehen solche getrockneten Orangenscheiben an Dekorationskränzen aus. Foto über: By Shnordic
Schmuck: Wunderschön sehen solche getrockneten Orangenscheiben an Dekorationskränzen aus. Foto über: By Shnordic

Mit den getrockneten Scheiben von Zitrusfrüchten können Sie Kränze und Geschenke schmücken. Sie können Sie auch als Girlanden aufziehen und damit das Haus oder den Weihnachtsbaum zieren. Wenn Sie durch die einzelnen Scheiben ein Band ziehen, dann wird daraus Weihnachtsschmuck für den Baum oder Anhänger.

Kreieren Sie eigene Adventskränze

Filigran: Kränze sehen auch schön aus, wenn sie einfach und selbst gemacht sind. Foto über: Cottgwladys
Filigran: Kränze sehen auch schön aus, wenn sie einfach und selbst gemacht sind. Foto über: Cottgwladys

Es muss nicht immer der üppige, perfekte, grosse Kranz sein, der Adventsstimmung verbreitet. Feine Kränze, die man einfach mit Draht und Tannenzweigen selber machen kann, wirken sehr hübsch und haben gar Poesie. Sie können sie an Türen und Fenster hängen oder auch zu Kerzen in Ständern kombinieren.