Zum Hauptinhalt springen

TrachselwaldEs läuft doch etwas im Schloss

Das Schloss Trachselwald soll verkauft werden. Ein Artikel darüber sorgte auf Facebook für Furore.

 Am Tag der offenen Tore erwirtschafteten die Verantwortlichen zwar ein Minus, die dadurch entstandenen Synergien seien aber nicht zu unterschätzen.
Am Tag der offenen Tore erwirtschafteten die Verantwortlichen zwar ein Minus, die dadurch entstandenen Synergien seien aber nicht zu unterschätzen.
Foto: Roger Bürki

«Wirklich viel läuft nicht mehr. Seit der Bezirksreform 2010 ist das Schloss Trachselwald kaum mehr in Gebrauch.» Mit den eingangs erwähnten Sätzen begann ein Artikel dieser Zeitung, der am 9. März publik machte, dass der Kanton Bern einen neuerlichen Versuch unternimmt, das Schloss Trachselwald zu verkaufen. Und dieser Texteinstieg löste Reaktionen aus. Doch wie kam es überhaupt zu dieser Aussage? In einem Mailverkehr sprachen die kantonalen Vertreter von Zwischennutzungen, die nach wenig Betrieb für ein so grosses Schloss klangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.