Zum Hauptinhalt springen

Vergleich von BankangebotenSo können Sie Kontogebühren sparen

Konten, Kreditkarte und Säule 3a bei derselben Bank zu haben ist zwar bequem – aber oft teurer als Dienstleistungen von unterschiedlichen Anbietern. Das Sparpotenzial ist überraschend gross.

Viele Bankgeschäfte, die früher in der Bank abgewickelt wurden, können Kunden heute von zu Hause aus erledigen. Auch der Vergleich mit Konditionen der Konkurrenz ist einfacher geworden.
Viele Bankgeschäfte, die früher in der Bank abgewickelt wurden, können Kunden heute von zu Hause aus erledigen. Auch der Vergleich mit Konditionen der Konkurrenz ist einfacher geworden.
Foto: Martin Rütschi (Keystone)

Banken verkaufen ihren Kunden am liebsten alles aus einer Hand. Manche schnüren dafür sogar Pakete, die verschiedene Finanzdienstleistungen wie Konten, Bezahlkarten oder Vorsorgesparen mit der Säule 3a enthalten. Solche Angebote sind beliebt. Dies bestätigen die UBS, die Credit Suisse, die Zürcher Kantonalbank und die Berner Kantonalbank. Es ist gar die Rede davon, dass die Mehrheit der Kunden solche kombinierten Angebote bevorzugt.

Tatsächlich ist es bequem, alle Finanzgeschäfte über eine Bank abzuwickeln. So haben Nutzer nur einen Ansprechpartner. Zudem gibt es Apps, welche die Gesamtübersicht über alle Finanzgeschäfte ermöglichen. Die vier befragten Finanzinstitute betonen auch, dass die Kunden finanziell profitieren würden. Tatsächlich gibt es manchmal Rabatte für eine Paketlösung, welche die Hausbank erarbeitet hat. Doch wer es sich zutraut, ein eigenes Paket mit Produkten von verschiedenen konkurrierenden Finanzdienstleistern zusammenzustellen, erhält deutlich bessere Konditionen als die kombinierten Angebote von ein und derselben Bank.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.