Zum Hauptinhalt springen

Rekordprämie für die Deutschen

Die Uefa schüttet an den diesjährigen Europameister eine Prämie von 23,5 Millionen Euro aus. Falls die Deutschen den Titel holen, werden sie fürstlich belohnt.

Der deutschen Nationalmannschaft winkt eine fette EM-Prämie.
Der deutschen Nationalmannschaft winkt eine fette EM-Prämie.
Keystone

Der deutsche Fussballbund (DFB) hat jetzt die Prämien für den EM-Sieg in Polen und der Ukraine festgelegt. Jeder Spieler würde mit 300'000 Euro belohnt. Die Steigerung von 50'000 Euro für einen EM-Triumph 2012 gegenüber der WM 2010 begründet der DFB durch höhere Einnahmen. 300'000 Euro – so viel hätten die deutschen Nationalspieler bislang nur bei der Heim-WM 2006 für den Titel kassiert. Beim Sommermärchen reichte es nach der Halbfinal-Niederlage gegen Italien jedoch nur zu Platz 3. Für diesen Rang gab es damals 100'000 Euro. In Südafrika hatten die Deutschen nach einer erneuten 0:1-Niederlage gegen Spanien für das Halbfinale 100'000 Euro erhalten. Beim Titelgewinn wären es jeweils 250'000 Euro gewesen.

Die EM-Prämien 2012: Für das Erreichen des Viertelfinals bei der Endrunde in Polen und der Ukraine zahlt der DFB 50'000 Euro, für das Halbfinale 100'000 Euro, für die Endspielteilnahme 150'000 Euro. Die höchste Prämie schüttete der DFB bislang bei der letzten EM 2008 aus. Nach der Finalniederlage gegen Spanien (0:1) erhielten die 23 Nationalspieler jeweils 150'000 Euro. Bei einem Vorrunden-K.-o. in Polen und der Ukraine würden die deutschen Stars leer ausgehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch