Zum Hauptinhalt springen

Kunst im hohen AlterFarben und Formen als Jungbrunnen


Auch mit 92 Jahren malt Oskar Rütsche noch täglich. Die Galerie Hodler präsentiert momentan seine Bilder.

Vier Generationen waren bei der Vernissage vertreten. Auf dem Bild sind deren drei vertreten: Dunja Rütsche, Oskar Rütsche und dessen Urenkel Matteo Ancora.
Vier Generationen waren bei der Vernissage vertreten. Auf dem Bild sind deren drei vertreten: Dunja Rütsche, Oskar Rütsche und dessen Urenkel Matteo Ancora.
Foto: Verena Holzer

Voller Energie und Leuchtkraft sind die Bilder von Oskar Rütsche. Die Kombination von kraftvollen Farben, Formen und Linien verleiht dem Bild Charakter. Breite Pinselstriche oder runde und abstrakte Formen sind verbunden mit farbigen Linien, flatternden Bändern gleich. Mit scheinbar tänzelnden Buchstaben sind Texte eingefügt. «Ich male im Heute, meine Bilder werden immer aktueller», erklärte der Künstler gegenüber dieser Zeitung. Tatsächlich widerspiegeln seine Werke Lebensfreude, Weltoffenheit und erfülltes Leben im Fluss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.