Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Berner Airline bleibt am BodenFlybair sagt wegen Corona Saison ab und streitet mit Helvetic

Für Flybair flog im ersten Jahr Helvetic. Die beiden Firmen streiten sich nun über die Bezahlung, nachdem sehr viele Flüge abgesagt werden mussten.

Betreibung eingeleitet

Viel Geld verbrannt

Flughafen in der Krise

Wechsel an der Spitze

Andrea Wucher will das Verwaltungsratspräsidium von Flybair übernehmen.
24 Kommentare
Sortieren nach:
    Salmania

    Herr Zingg, ich hatte mich ungenau ausgedrückt. Ich meinte eigentlich frühere Flüge, welche direkt von Helvetic durchgeführt wurden, noch vor Zeiten von Flybair. Es gab Jahre, da konnte man sogar direkt bei Helvetic buchen, wenn auch das meiste über Touroperatoren lief.

    Wie Helvetic für Swiss fliegt, ist mir sehr wohl bewusst und wohl auch i.O., dass sie dies Flybair in Rechnung stellen. Aber deswegen würde ich das Konzept Flybair nicht kippen. Es kamen 1,6 Mio CHF zusammen und diese Leute wären auch noch bereit gewesen, für CHF 250 - 400.- ans Mittelmeer zu fliegen, was letzten Sommer einfach schwierig war. Wenn die Flieger nur zu 1/3 gefüllt sind, kann sich das nicht rechnen. In dieser Hinsicht ist der Verlust von Flybair SEHR klein! Es bleibt spannend, wie es in einem "normalen" Jahr aussehen wird...