Zum Hauptinhalt springen

Säule 3a: Kann ich wieder neu ansparen?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Vorsorge.

Das steuerbefreite Vorsorgesparen in der Säule 3a ist möglich, solange man berufstätig ist und ein AHV-pflichtiges Einkommen erzielt
Das steuerbefreite Vorsorgesparen in der Säule 3a ist möglich, solange man berufstätig ist und ein AHV-pflichtiges Einkommen erzielt
Keystone

Ich werde dieses Jahr 60 und möchte mein 3a-Konto auflösen, vorher aber noch den Maximalbetrag einzahlen. Könnte ich im nächsten Jahr ein neues 3a-Konto bei derselben Bank eröffnen?

Ja. Wenn Sie 2020 wieder neu in der Säule 3a ansparen, steht es Ihnen frei, ob Sie das in derselben Einrichtung tun oder anderswo ein Konto eröffnen.

Das steuerbefreite Vorsorgesparen in der Säule 3a ist möglich, solange man berufstätig ist und ein AHV-pflichtiges Einkommen erzielt. Spätestens fünf Jahre nach Erreichen des AHV-Alters ist aber Schluss: Dann sind die Gelder aus der Säule 3a auch zu beziehen.

----------

Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch