Zum Hauptinhalt springen

Wie die Schweiz auf den Ebola-Notfall vorbereitet ist

Müssen wir uns in der Schweiz vor Ebola fürchten? Wer ist immun gegen das tödliche Virus? Die wichtigsten Antworten zu Ebola.

Im Labor Spiez (BE) ist man gerüstet: Hier kann man unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen das Ebola-Virus diagnostizieren.
Im Labor Spiez (BE) ist man gerüstet: Hier kann man unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen das Ebola-Virus diagnostizieren.
Keystone

1. Wie verläuft Ebola?

Ebola ist eine Viruserkrankung. Die Infektion erfolgt über den Kontakt mit Körperflüssigkeiten wie Blut, Schweiss, Urin oder Erbrochenem eines Betroffenen. Nach 2 bis 21 Tagen zeigen sich die ersten Symptome, die denen einer Grippe ähneln: plötzliches Fieber, Kopfschmerzen, Erbrechen, Durchfall. Im weiteren Verlauf kann es zu schweren, inneren Blutungen kommen. Im schlimmsten Fall stirbt der Betroffene an Multiorganversagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.