Zum Hauptinhalt springen

So reagiert Twitter auf Burkhalters Rücktritt

Der Bundesrat aus Neuenburg gibt sein Ausscheiden per Ende Oktober bekannt. Die Reaktionen lassen nicht lange auf sich warten.

Partei-Kollege Christian Wasserfallen dankt Bundesrat Burkhalter für seine Arbeit.
Partei-Kollege Christian Wasserfallen dankt Bundesrat Burkhalter für seine Arbeit.

Gut eine halbe Stunde nachdem Didier Burkhalter überraschend seinen Rücktritt bekannt gegeben hat, heisst es auf Twitter: #Burkhalter is trending, also ein heisses Thema. So reagieren Politiker, Journalisten und Bürger.

Partei-Kollege Christian Wasserfallen dankt dem scheidenden Bundesrat.

Respekt zollt auch der politische Gegner.

Sein politisches Erbe wird geschätzt.

Min Li Marti drückt die Überraschung aus, die wohl viele heute empfinden.

Cédric Wermuth will keine Verantwortung übernehmen.

SRF 3 erinnert an diesen denkwürdigen Moment: Der singende Bundesrat.

Eine gute Frage: Wie geht es mit einem zentralen politischen Anliegen Burkhalters weiter?

Der Nebelspalter hat eine absolut naheliegende Erklärung.

Das Tessin meldet Ansprüche auf den freiwerdenden Sitz im Bundesrat.

Auch Mike Müller schlägt eine Tessinerin vor.

Ob es jemand von ihnen wird?

Der Kollege von Watson ist bereit, seinen hart verdienten Lohn zu verprassen.

Das ist gar etwas respektlos!

Manche wittern gar höhere Mächte im Spiel.

Luca Strebel von der CVP denkt als Erstes an uns Journalisten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch