Zum Hauptinhalt springen

«God save the Kane!»

Harry Kane schiesst in der Nachspielzeit den Siegtreffer gegen Tunesien, England flippt aus.

So feierte ein englisches Pub das Tor von Harry Kane.

Fast wäre es wieder ein typisches WM-Startspiel der Engländer geworden. Nach den Endrunden 2010 (1:1 gegen USA) und 2014 (1:2 gegen Italien) waren die «Three Lions» auch im russischen Wolgograd kurz davor, mit einer Enttäuschung ins Turnier zu starten. Dann kam in der 91. Minute der erlösende Kopfball von Superstar Harry Kane, der die englischen Fans in Ekstase versetzte. Zumindest im südlichen Stadtteil Londons kam es zu einem mittleren Erdbeben.

Keine Sorge. Hier handelt es sich nicht um eine Massenschlägerei, sondern nur um jubelnde englische Fans. Quelle: Twitter

Auch der BBC-Reporter und ehemalige englische Nationalspieler Gary Lineker konnte sich nicht mehr auf dem Stuhl halten. Eine Szene, die ihm im Nachhinein anscheinend peinlich war. «Sitz ab, du Trottel», kommentierte er seine Jubelpose, als er und seine Moderationskollegen die Szene nochmals betrachteten.

Quelle: Twitter

Die britische Presse kann ihre Begeisterung ebenfalls kaum zurückhalten. Während in der «Daily Mail» der 24-jährige Stürmer gleich als «Prinz Harry» angepriesen wird, schreibt der «Guardian» von einer Erlösung durch den magischen Captain. Und die spanische «Marca» bringt es mit einem Wortspiel auf den Punkt: «God save the Kane!» Am Sonntag trifft England im zweiten Gruppenspiel auf Panama.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch