Zum Hauptinhalt springen

KolumneGame Day – «es geit um öppis»

Im Homeoffice sei jeder Tag ein «Game Day», schreibt Kolumnist Viktor Glatthard.

Es ist «Game Day». Auf dem Handballfeld geht es heute um etwas. Ich freue mich. Normalerweise wache ich um circa acht Uhr auf. Nach neun Stunden Schlaf. Bereits beim Frühstück gehe ich im Kopf bewusst die wichtigsten vier Spielzüge des heutigen Gegners durch. Ich mache diese mentale Prozedur sicher rund 50-mal an einem Spieltag. «Kreuzen links, Querpass, Eins gegen Eins. Flügel läuft ab, sperrt Dreier nach aussen, Rückraummitte kommt Eins gegen Eins gegen mich. Und so weiter…».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.