Habe ich Anrecht auf volle Vergütung des Halbtax?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema ÖV-Abo.

Ein Halbtax-Abonnement gehört nach Ansicht von Rechtsexperten längst zum Allgemeingut. Foto: Keystone

Ein Halbtax-Abonnement gehört nach Ansicht von Rechtsexperten längst zum Allgemeingut. Foto: Keystone

Andrea Fischer@tagesanzeiger

Mein Arbeitgeber schenkt uns das Halbtax-Abonnement. Doch bekommen Mitarbeitende, die Teilzeit arbeiten, fürs Abo nur so viel bezahlt, wie es ihrem Pensum entspricht. In meinem Fall sind dies 60 Prozent. Trotzdem kann ich dem Arbeitgeber für Geschäftsreisen nur die Hälfte des Billettpreises verrechnen. Mir scheint dies ungerecht. Ist das trotzdem zulässig?

Ja, das ist es. Ein Halbtax-Abonnement gehört nach Ansicht von Rechtsexperten längst zum Allgemeingut. Arbeitgebende können also davon ausgehen, dass ihre Mitarbeitenden ein solches Abo besitzen, und sind nicht verpflichtet, sie dafür extra zu entschädigen.

Demzufolge genügt es auch, wenn Arbeitgebende ihren Mitarbeitenden für Geschäftsreisen nur den halben Billettpreis vergüten.

Indem Ihr Arbeitgeber trotzdem allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Beitrag ans Halbtax-Abo zahlt, geht er also bereits weiter, als er von Rechts wegen müsste.


Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt