Zum Hauptinhalt springen

Auswertung der Anzahl TestsHat die Schweiz die Eindämmung des Virus verpasst?

Die Schweizer Gesundheitsbehörden versichern, dass sie im weltweiten Vergleich sehr viel testen. Doch jetzt zeigt sich, dass man womöglich viel zu spät damit angefangen hat.

Für einen Test auf die Sars-CoV-2-Infektion braucht es einen Abstrich aus dem Rachen- und dem Nasenraum.
Für einen Test auf die Sars-CoV-2-Infektion braucht es einen Abstrich aus dem Rachen- und dem Nasenraum.
Foto: Amir Levy (Getty Images)

Auf den ersten Blick sind die Zahlen beeindruckend. Bis zum 29. März wurden in der Schweiz schon mehr als 110’000 Tests auf Sars-CoV-2-Infektionen gemacht. «Wir sind eines der zwei oder drei Länder, die weltweit am meisten Tests durchgeführt haben», sagte Bundesrat Alain Berset am Freitag. Mit mehr als 10’000 Tests pro Million Einwohner liegt die Schweiz nach Norwegen hier tatsächlich an zweiter Stelle. Sogar noch vor den Südkoreanern, die als vorbildliche Tester gelten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.