Zum Hauptinhalt springen

Das «Pfeffer»-Team blickt zurückHighlights in einem Krisenjahr? Na klar!

«Verlorenes Jahr»: So wurde 2020 für junge Menschen auch bezeichnet. Keine Festivals, kaum Reisen, keine Abschlussfeiern. Trotzdem: Das «Pfeffer»-Team erlebte ganz viele tolle Momente.

Das «Pfeffer»-Team blickt zurück auf ein Jahr voller Höhepunkte.
Das «Pfeffer»-Team blickt zurück auf ein Jahr voller Höhepunkte.
Illustration: Yekta Evren

Das Team von Jugendlichen, das die Artikel für unsere Rubrik «Pfeffer» plant, recherchiert und realisiert, blickt auf ein erlebnisreiches 2020 zurück. Wo andere sagen, es sei für junge Menschen wegen Corona ein verlorenes Jahr gewesen, berichtet die «Pfeffer»-Crew von einer ganzen Reihe von Highlights.

Luc Marolf: Speziell, aber unvergesslich

Luc Marolf (16) besucht das Gymnasium Thun. Seine Hobbys sind Curling, Trommeln, Reden, Schreiben, Lesen.
Luc Marolf (16) besucht das Gymnasium Thun. Seine Hobbys sind Curling, Trommeln, Reden, Schreiben, Lesen.
Illustration: Yekta Evren

Meine Konfirmation Ende Mai dieses turbulenten Jahres war etwas ganz Besonderes – im 15-Minuten-Takt wurden wir Jugendliche an diesem Auffahrtssonntag konfirmiert; in der sonst von stolzen Verwandten bis auf den letzten Platz besetzten Kirche waren nur der Pfarrer, eine Organistin, meine Eltern und ich. Obschon das Abenteuer nur 15 Minuten dauerte – diese Konfirmation war etwas sehr Persönliches, und ich werde sie für immer in positiver Erinnerung behalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.