Zum Hauptinhalt springen

Gemeindeversammlung JegenstorfHöhere Steuern für mehr Liquidität

Im nächsten Jahr müssen die Steuerpflichtigen tiefer in die Tasche greifen. Die SVP wehrte sich umsonst. Eine nächste Erhöhung steht schon im Raum.

Corona-Gemeindeversammlung in Jegenstorf: Das Desinfektionsmittel steht bereit.
Corona-Gemeindeversammlung in Jegenstorf: Das Desinfektionsmittel steht bereit.
Foto: Susanne Keller

Die Steuererhöhung lag in Jegenstorf schon länger in der Luft. Der Gemeinderat hat sie bei den Budgets der letzten Jahre jeweils angedeutet. Dank guten Rechnungsabschlüssen konnte sie aber vorerst aufgeschoben werden. Diese mögliche Erhöhung führte vor gut zwei Jahren zu einer Gemeindeinitiative, die forderte, dass über Steuererhöhungen an der Urne abgestimmt werden muss, damit sie breiter abgestützt sei. Nur knapp wurde das Begehren abgelehnt.

Für die SVP ein falsches Zeichen

So durfte am Freitagabend wie bisher die Gemeindeversammlung über das Budget mit einer Steuererhöhung von 1,48 auf 1,53 Einheiten entscheiden. Und sie schluckte die bittere Pille und genehmigte die neue Steueranlage. Den Antrag der SVP, den Steuerfuss unverändert zu lassen, lehnte die Versammlung mit 26 zu 52 Stimmen ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.