Zum Hauptinhalt springen

Topskorer vom UHC ThunIn der Heimat Kraft getankt

Der Re-Start ist den Oberländern geglückt, auch dank David Simek. Der Tscheche hat nach seinem Kreuzbandriss im vergangenen Jahr hart an sich gearbeitet – und spielt nun wieder gross auf.

Ein unermüdlicher Läufer: Thuns Topskorer David Simek (rechts).
Ein unermüdlicher Läufer: Thuns Topskorer David Simek (rechts).
Foto: Manuel Zingg

Der UHC Thun startete nach dem langen Unterbruch im Schweizer Unihockey furios. Im Kellerduell gegen das bis dato gleichfalls punktlose Sarnen siegten die Oberländer am Freitag 13:3. Zwei Tage später konnten sie ihre Leistung bestätigen und verlangten dem viertplatzierten UHC Alligator Malans alles ab. Die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung, Anton Vestlund traf nach 62 Sekunden zum 7:6 für Malans.

Der Re-Start ist aus Thuner Sicht also geglückt. Auch dank David Simek – oder vielmehr vor allem dank ihm. Der Tscheche erzielte gegen Sarnen vier Treffer, im Duell mit Malans war er dreimal erfolgreich. Was ist sein Erfolgsrezept? «Die guten Pässe der Teamkollegen», sagt er und lacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.